Ein sauberer Pilger

Sonntag ist Waschtag. Deshalb heute nur eine verhältnismäßig kurze Etappe auf die andere Seite des Genfer Sees.

58 km müssen dann auch mal reichen. Und schließlich dauert nicht das Waschen, sondern das Trocknen lang.
Aber alles ist erledigt und morgen wird ein blendend riechender, frisch rasierter Pilger die Schweiz verlassen und Neuland auf französischen Radwegen erfahren. Ich bin gespannt. Bislang haben mir andere Radfahrer erzählt, die Radwege in Frankreich seien von hervorragend bis nicht vorhanden. Es hieß auch, dass die Radwege manchmal urplötzlich aufhören und in eine Autobahn münden. Lass ich mich also überraschen. Eigentlich kann ich es kaum erwarten, über den Somport-Pass nach Spanien zu radeln. Aber das ist noch ein Stück Arbeit.

Und nun die Frage an die Geschichtskenner: Was haben Uwe Barschel und Kaiserin Sissi gemeinsam? Nein, sie sind nicht nur Fernsehklassiker und sind auch nicht nur in jungen Jahren zu verhältnismäßig großer Macht gekommen.

Ihr letztes Stündlein hat im Genfer Hotel Beau Rivage geschlagen. Ich habe nachgeschaut, am Eingang erinnert aber nichts an diese historische Besonderheit. Und reingehen wollte ich nicht. Das war eine halbe Stunde vor dem Waschtag und der Typ vor der Tür sah nicht so aus als hätte er ein Herz für abgepilgerte Radfahrer. Auf meinem Rad steht auch nur Stevens und nicht Rolls-Royce und anstelle einer Emily ziert meine Front eine profane Lenkertasche. Aber ich konnte es verschmerzen.

Wie hat Fred Bertelmann schon gesungen: „Selbst für die Fürsten soll’s den grauen Alltag geben, meine Welt ist bunt, ich bin ein Vagabund.“

Dem ist nicht hinzuzufügen.

Ach ja, doch noch ein Nachtrag an die Radfahrerin, die heute ganz begeistert mein bepacktes Fahrrad fotografiert hat. Einfach mal eine Auszeit nehmen! Und keine Sorge vor dem Danach haben. Es klappt, glauben Sie mir.

3 Kommentare zu „Ein sauberer Pilger

  1. Na, das ließt sich doch freudig, erfüllt, gestärkt, optimistisch und d a n n ist der Pilger auch noch insgesamt frisch gewaschen, wenn auch nicht gebügelt – fomidable, super génial!! Da kann doch der Grenzüberschreitung ins dritte Pilgerland mit großer Vorfreude entgegen geblickt werden. Bin gespannt…. sonnige Sonntagabendgrüße

    Gefällt 1 Person

  2. oh, das kann ich soo gut verstehen: du näherst dich deinem Ziel (nein, quatsch: dein Ziel ist ja der Weg AN SICH schon). Aber Land, Menschen, Vegetation, Ernährung,…. alles eine sehr schöne Vorstellung!
    Bonne chance!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s